Checkliste | Oldtimer einwintern


Im Herbst kommt der Abschied auf Zeit vom Old- und Youngtimer, denn nur wenige Liebhaber von alten Autos tun ihrem Klassiker an, die kalte Jahreszeit mit Frost, Schmutz und Salz im Freien zu verbringen. Doch das Winterquartier allein, ein im Idealfall beheiztes, ist nicht genug. Ohne richtige Vorsorge dreht sich die Lebensuhr des Oldie im Zeitraffer. Hier die wichtigsten Tipps zum Einmotten von Old- und Youngtimern.


Allgemeine Vorbereitung

Auto volltanken und ggf. Ölwechsel durchführen.

Somit rostet der Tank nicht und der Motor ist mit frischem Öl versorgt.



Auto gründlich waschen und trocknen inkl. Unterboden.


Damit der Lack nicht unter äußeren Einflüssen leidet, wodurch Rost entstehen kann.



Flüssigkeitsstände

Kühlerfrostschutz prüfen und ggf. nachfüllen (Achtung: bei Aluminiummotoren die Flüssigkeit ablassen, da Frostschutz das Aluminium angreift)

Durch Frosteinwirkung kann das Kühlsystem platzen oder Schaden nehmen.



Scheibenwischanlage mit Frostschutzmittel auffüllen.


Pures Wasser ohne Zusatz kann den Wischwasserbehälter zum Platzen bringen, mit Frostschutz bleiben die Leitungen frei.



Karosserie

Komplette Karosserie nach Roststellen und Beschädigungen des Lacks absuchen und entsprechend behandeln., anschließend kann das Auto versiegelt werden.

Somit können kleine Roststellen sich über Winter nicht zu großen Löchern entwickeln.



Mit einem ölgetränkten Lappen die Ansaug‐ und Auspufföffnungen verschließen.


Verhindert, dass die Feuchtigkeit das Fahrzeug von innen rosten lässt.



Cabrio: Nach der Wäsche Verdeck imprägnieren, zum Austrocknen Verdeck nur halb unter Spannung setzen, Fenster spaltbreit geöffnet lassen.


Somit kann die Feuchtigkeit entweichen und Schimmelbildung wird verhindert.



Chromteile und Gummidichtungen mit entsprechenden Pflegemitteln behandeln.


Verhindert Korrosion und austrocknen.



Scheibenwischer mit Plastikkeil oder Gummi unterlegen bzw. hoch stellen.


Dies erhält den Scheibenwischergummi während der Winterzeit.



Innenraum

Kompletten Innenraum reinigen, Ledersitze dünn mit Spezialfett behandeln.

Somit bleibt alles schön und das Leder wird nicht spröde, brüchig oder reißt ein.



Handbremse öffnen – nicht angezogen überwintern lassen.


Andernfalls könnte diese bis zum Frühjahr festgerostet sein.



Sonstiges

Batterie ausbauen und trocken lagern. Optimal: Batterie an Batterieernaltungsgerät anschliessen.

Andernfalls entlädt sich die Batterie über Winter bis hin zum Defekt.



Reifendruck bei allen Reifen um 1 Bar erhöhen oder gesamtes Fahrzeug etwas anheben. 


Bei lange Standzeit werden hierdurch die Federn und Reifen entlastet.



Fahrzeug kippsicher aufbocken. - Soweit, dass die Räder entlastet sind aber noch den Boden berühren.


Dies beugt Standplatten vor (Unterstellklötze verwenden).



Fahrzeug mit geeigneter, atmungsaktiver Schutzhaube abdecken.


Feuchtigkeit kann entweichen und Staub oder andere Verschmutzungen bleiben fern.